Die Elbe ist ein langer Fluss, welcher sich durch Mitteleuropa erstreckt. Nach dem Rhein, der Donau und der Weichsel ist die Elbe das viertgrößte Flusseinzugsgebiet im mittleren Teil von Europa. Die Quelle dieses Flusses liegt im tschechischen Riesengebirge, welches sich an der polnischen und tschechischen Grenze befindet. In diesen Gebieten lautet der Name „Labe“. Hinter Decín fließt sie nach Nordwesten durch Deutschland und wird hier Elbe genannt. Nach rund 1000 Kilometern mündet die Elbe in die Nordsee bei Cuxhaven.


Unterteilung der Elbe

Die Elbe durchquert in Deutschland große Städte wie zum Beispiel Hamburg, Magdeburg oder Dresden. Die wichtigsten Nebenflüsse der Elbe sind die Saale, die Havel und die Moldau. Der Verlauf des Flusses wird in die folgenden Abschnitten unterteilt:

  • die Oberelbe
  • die Mittelelbe
  • die Unterelbe

Die Oberelbe beginnt bei der Quelle in Tschechien und endet in der Nähe der Stadt Meißen (Sachsen). Sie fließt zum größten Teil durch Gebirge und muss einige Täler durchqueren. Von Meißen bis kurz vor Hamburg reicht die Mittelelbe. Die Unterelbe ist dann der letzte Abschnitt und reicht von Hamburg bis zur Nordsee. Bei der Unterelbe handelt es sich überwiegend um eine langgestreckte Meeresbucht.

Elbe Dresden
Die Elbe in der Dresdener Altstadt

 

Die Elbe – ein großes Einzugsgebiet

Von der Quelle bis zur Mündung ist die Elbe 1094 Kilometer lang. Das Einzugsgebiet umfasst insgesamt 148.268 Quadratkilometer. Dieses Gebiet liegt zu etwa zwei Dritteln in Deutschland und zu einem Drittel in Tschechien. Einige Teile des Einzugsgebietes reichen bis nach Polen und Österreich. Insgesamt leben im Einzugsgebiet der Elbe circa 25 Millionen Menschen. Zu den größten Städten in diesem Einzugsgebiet gehören Prag, Hamburg und Berlin.

 

Das Naturgebiet rund um die Elbe

Die Naturgebiete mit den einzelnen Landschaften rund um die Elbe unterscheiden sich stark voneinander. Nach dem Riesengebirge folgen das Elbsandsteingebirge und die Sächsische Schweiz. Weiter fließt die Elbe durch das Erzgebirgsvorland bis kurz vor Riesa, durch das Elbe-Mulde-Tiefland bis Magdeburg und anschließend durch die Elbtalniederung bis Hamburg. Der letzte Abschnitt wird als Untere Elbeniederung bezeichnet.